Festsitzender Zahnersatz auf Implantaten

Wir bieten Ihnen ein breites Spektrum im Rahmen der implantologischen Versorgung. Dabei unterscheiden wir zwischen dem herausnehmbaren Zahnersatz und einem festen Zahnersatz. Wir entscheiden gemeinsam mit Ihnen, welche der beiden Behandlungsmethoden für Sie geeignet ist. Dabei berücksichtigen wir Ihre aktuelle Lebenssituation, die Behandlungssituation sowie Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen. Hier erfahren Sie, welches die gängigsten Lösungen für diese Arten von Zahnersatz sind. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen, wie das Ergebnis in der Praxis aussieht.


Kronenversorgung auf Implantaten

Eine Krone ist ein künstlicher Keramikzahn. Dieser ist den natürlichen Zähnen 1-zu-1 nachempfunden. Um den Zahn zu erhalten, wird die Krone bei Patienten, die nicht an Zahnverlust leiden, auf dem natürlichen Zahn angebracht. Dieser wird dabei zuvor noch beschliffen. Bei der implantologischen Versorgung bei Patienten mit Zahnverlust wird die Krone auf einem Implantat befestigt. Diese Methode eignet sich, wenn Einzelzahnlücken vorliegen. Hierbei können die umliegenden Zähne erhalten bleiben und müssen nicht beschliffen werden. Eine solche Implantatversorgung ist ohne eine zusätzliche Belastung für die Pfeilerzähne im Rahmen einer Brückenversorgung in den meisten Fällen die bessere Lösung. Ein Unterschied zu den normalen Zähnen ist für gewöhnlich nicht zu spüren.


Brückenversorgung auf Implantaten

Eine Brückenversorgung findet für gewöhnlich Anwendung, wenn mehr als ein Zahn fehlt. Hierbei befestigt man auf mindestens zwei Implantaten eine Brücke. Diese kann dann beliebig viele Zähne ersetzen. Auch bei weiterführendem Zahnverlust kann diese Konstruktion weiter ergänzt werden.


Festsitzender, ganzheitlicher Zahnersatz mit Brücken bei zahnlosem Kiefer

Mit der Versorgung mit Zahnimplantaten ist es sogar möglich, bei einem völlig zahnlosen Kiefer ein nahezu vollständiges natürliches Behandlungsergebnis zu schaffen. Es kann bei vielen Patienten ein realistisches Tragegefühl und eine neue Lebensqualität erwirkt werden. Ein festsitzender Zahnersatz im Kiefer kann auf mindestens sechs Implantaten befestigt werden. Hierbei kann der Zahnersatz mit einem Gewinde auf den Implantaten verschraubt oder auch darauf zementiert werden. Bei einer Zahnlosigkeit über einen längeren Zeitraum kann es zu einem Knochenabbau kommen. In diesem Fall ist zunächst ein Knochenaufbau notwendig. Ein ganzheitlicher Zahnersatz kann nach den persönlichen Wünschen gestaltet werden. Die Ästhetik ist dabei individuell anzupassen.

Sie haben die Möglichkeit einen unverbindlichen Beratungstermin in unserer Praxis zu vereinbaren. Unser sympathisches Team wird sich Ihrer Zahnsituation gerne annehmen. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unsere Online-Terminvereinbarung.

Herausnehmbarer Zahnersatz auf Implantaten

Wir bieten Ihnen verschiedene Lösungen für einen herausnehmbaren Zahnersatz. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die Optionen samt den Vor- und Nachteilen dieser Lösungen auf.

Locatorversorgung

Die Umsetzung des herausnehmbaren Zahnersatzes mit einem Locator-System ist eine beliebte Methode und bietet viele Vorteile. Die Versorgung mit Retentionselementen fixieren die Prothese über einen Schnappmechanismus und erwirken im Gegensatz zu den konventionellen Prothesen eine hohe Stabilität. Dabei benötigen die vorgefertigten Bauteile keine weiteren Anpassungen. Daher haben die Locatoren ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem lassen sich die Retentionselemente leicht austauschen und sind dabei auch kostengünstig. Um die Kosten weiter zu reduzieren, besteht die Möglichkeit der Umrüstung der vorhandenen, gutsitzenden Prothesen. Diese können im Anschluss weiterverwendet werden.

Versorgung mit Teleskopen

Wie die Versorgung mit Locatoren, ist auch die Versorgung mit Teleskopen bei solchen Patienten sinnvoll, die nur noch wenige Zähne oder einen völlig zahnlosen Kiefer haben. Teleskope sind im Gegensatz zu Locatoren individuell angepasst und daher kostenintensiver. Die Vorteile liegen dabei jedoch in der Gaumenfreiheit und dem sehr festen Sitz. Die Teleskope sind wie eine doppelte Krone zu verstehen. Sie ziehen ihren Halt aus den parallelen Wänden, dem Implantataufsatz und aus der eigentlichen Prothese. Das Tragegefühl ist wie bei einem festen Zahnersatz. Der Geschmackssinn wird hierdurch nicht beeinträchtigt. Im Gegensatz zu anderen Methoden ist eine grazilere Gestaltung der Prothesen möglich. Bei der Behandlung eines nicht zahnlosen Kiefers lassen sich die Teleskope mit den vorhandenen Zähnen kombinieren. Somit wird beispielsweise eine Versorgung auf zwei natürlichen Zähnen und zwei Implantaten ermöglicht. Mit dieser sogenannten Pfeilvermehrung wird der Erhalt der natürlichen Zähne unterstützt. Eine Versorgung mit Teleskopen ist im Bereich des Unterkiefers bei Zahnlosigkeit erst ab einer Anzahl von vier Implantaten umsetzbar. Dies liegt daran, dass diese Behandlungsoption einen höheren Halt bietet und somit auch ein erhöhter Druck auf der Versorgung lastet.

Termin vereinbaren

02391 – 10744

ZahnZentrum Plettenberg GmbH
Dorfstrasse 7
58840 Plettenberg-Holthausen

Tel.: 02391 – 10744
Fax: 02391 - 10477
E-Mail: info@zz-plettenberg.de
www.zz-plettenberg.de

implacheck